Stadttheater Hildesheim Blog

Stadttheater Hildesheim – Gesellschaft und Kultur

Dieser Blog handelt nicht allein vom Hildesheimer Stadttheater bzw. seit 2007 dem Theater für Niedersachsen, sondern ist ein Blog für Gesellschaft und Kultur im Allgemeinen – auch theaterferne Themen werden behandelt und durchleuchtet. Ob nun eine Debatte darüber, in wie weit günstiger Ökostrom umweltschonend gewonnen werden kann, Fragen zum Hausbau, Tipps für die Karriere – die Auswahl der Themen ist groß und breit gefächert.

Wissen zum Stadttheater Hildesheim

Stadttheater Hildesheim

Vorhang auf für das Stadttheater Hildesheim (c) Rainer Sturm / pixelio.de

Das Stadttheater Hildesheim existiert in seiner ursprünglichen Form seit September 2007 nicht mehr. Durch die Fusion der Landesbühne Hannover und des Stadttheaters Hildesheim einstand im besagten Jahr das TfN – Theater für Niedersachsen.

Das TfN vereint zwei Funktionen. Zum einen ist es Stadttheater für die Stadt und den Landkreis Hildesheim und zum anderen dient das TfN als Landesbühne und bereist – auch in anderen Bundesländern – mehr als 60 Orte.

Als eines der kleinsten Drei-Sparten-Theater (Musik, Schauspiel und Tanz) in Deutschland produziert und zeigt das TfN Schauspiel, Musicals, Operetten und Opern. Zusätzlich werden Kinder- und Jugendstücke erarbeitet und aufgeführt, welche oftmals auch außerhalb, in Klassenräumen und Kindergärten stattfinden. Das TfN unterhält zusätzlich eine enge Verbindung zur Hildesheimer Theaterszene, woraus oftmals Kooperationsarbeiten entstehen. Die Hildesheimer Spielstätte beherbergt drei Bühnen, von denen die größte rund 600 Personen fasst.

Wo so viele Menschen unterhalten werden sollen, dort entsteht auch ein Bedarf nach Energie. Energie ist zentraler Kern einer funktionierenden modernen Gesellschaftsstruktur. Dies ist uns nicht bewusst, da wir die alltägliche Versorgung mit Strom mittlerweile voraussetzen und als Standard ansehen. Ein entsprechendes Umweltverständnis und die Nachfrage nach Ökostrom führte in Deutschland bereits dazu, dass sich nachhaltig produzierende Energieanbieter, wie Lichtblick, am Energiemarkt platzieren konnten und mit den großen, herkömmlichen  Anbietern durchaus konkurrieren können.

Theater in Deutschland

Das Deutsche Theater ist in der Versenkung verschwunden so glaubt man, doch betrachtet man die Zahlen des Statistischen Bundesamtes so sieht man, dass sich die Statistik in den letzten Jahren kaum verändert hat und die Zahlen eher einer natürlichen Schwankung unterliegen, als dass sie eine Tendenz voraussagen.

Die Geschichte des Deutschen Theaters ist eine lange und traditionsreiche. Bis ins 15. Jahrhundert reicht sie nachweislich zurück, somit ist das Theater fest mit der Deutschen Kultur verwoben. Im Laufe der Jahrzehnte und Jahrhunderte entwickelten sich viele Unterkategorien und Spielarten, eine große Anzahl an renommierten Schauspielhäusern befindet sich verteilt über das gesamte Bundesgebiet.

Umweltschonende Vorführungen dank Ökostrom

23% – so hoch war der Anteil vom Ökostrom in Bezug auf die Energieerzeugung in Deutschland im Jahre 2012. Als Ökostrom bezeichnet man elektrische Energie, die nach ökologischen Gesichtspunkten aus erneuerbaren Energiequellen generiert werden.  Dadurch grenzt sich Ökostrom explizit von Energiequellen wie Kernkraft, Kohle und Erdöl. Die Idee hinter der Gewinnung von regenerativem Ökostrom grenzt sich auch von Konzepten, die lediglich durch Errichtung riesiger Bauten durchführbar sind, ab, da diese starke Eingriffe in die Natur mit sich bringen.

Ökostrom-Preise

Ökostrom im Theaterbetrieb

Die Stromfresser im Theaterbetrieb sind vielfältig – der Einsatz von Ökostrom daher sinnig (c) Rainer Sturm / pixelio.de

Vielfach bekommt man zu hören, dass Menschen einen Anbieterwechsel vermeiden, weil dadurch Mehrkosten anfallen, die sie nicht bereit sind zu tragen. Doch der Wechsel zu einem Ökostrom-Anbieter bedeutet nicht zwangsläufig höhere Stromkosten. Oftmals ist Ökostrom sogar günstiger als konventioneller Strom der großen Anbieter, die sich ihren „Saft“ ordentlich bezahlen lassen.

Hier hilft intensive Recherche und ein großflächiger Vergleich sämtlicher Anbieter und ihrer Angebote. Oftmals lassen sich wirklich gute Deals abschließen, die nicht nur den Geldbeutel, sondern auch die Umwelt schonen.

Energiewende dank Ökostrom

Das Wort Energiewende ist ein zentrales und unausweichliches, wenn es um das Thema Ökostrom geht. Die Energiewende, die Abkehr von konventionellen Energieträgern hin zu erneuerbaren, ist ein auf Jahrzehnte ausgelegtes Reformprojekt der Bundesregierung. Der Anteil vom Ökostrom steigt jährlich und das bereits seit Jahren, basierend auf dem Klimaschutz.

Vor- und Nachteile von Ökostrom

Die Vorteile von Ökostrom dürften auf der Hand liegen: kein Verbrauch der Erdressourcen, Nachhaltigkeit durch und durch. Als Nachteil ist zu nennen, dass die gewonnene Energiemenge stets unter dem Einfluss der Natur steht. Scheint die Sonne nur unregelmäßig und schwach, so lässt auch die daraus gewonnene Menge an Ökostrom zu wünschen übrig. Ähnlich verhält es sich mit Windkraftanlagen, welche auf entsprechend starken Wind angewiesen sind. Bleibt dieser aus, so stehen die Anlagen und es wird kein Strom generiert.

Hinter den Kulissen – Marketing oder Medienmanagement studieren

Im Theater arbeiten ohne jegliches schauspielerisches Talent – Marketing studieren macht es möglich! Im Vordergrund eines Schauspiels stehen ausnahmslos die Schauspieler, doch oftmals ist die Zahl der Personen hinter den Kulissen deutlich größer, als die Zahl derer, die auf der Bühne stehen. Nur kommen wir mit diesen Menschen als Zuschauer nicht in Kontakt. Möchte man erfolgreich Marketing studieren, so sollte man sich zunächst einmal einen Rundumblick über die Möglichkeiten und Angebote der Hochschulen verschaffen. Ähnlich verhält es sich bei der Entscheidung Medienmanagement zu studieren.

Marketing oder Medienmanagement studieren – Allroundtalente gesucht

Medienmanagement studieren

Medienmanagement zu studieren vereint Theorie und Praxis (c) Gerd Altmann/Carlsberg1988 / pixelio.de

Haben Sie sich, als Sie bereits im Theater saßen, einmal gefragt, wie Sie überhaupt dort hingekommen sind? Ich meine jetzt nicht die Personenbeförderung von A nach B, sondern die Tatsache, wie Sie von dem Stück erfahren haben. Eventuell durch Mundpropaganda, doch vielleicht auch durch eine Anzeige in der lokalen Tageszeitung, einem Plakat an der Litfaßsäule um die Ecke oder aber Ihnen wurde beim letzten Einkauf ein Flyer in die Hand gedrückt. Wenn sie Marketing studieren, lernen sie all das: man lernt unter anderem die Gesamtheit der möglichen Kommunikationskanäle der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit kennen, man lernt, wie man die Menschen erreicht und ihr Interesse weckt. Möchte man Marketing studieren, so sollten Skills in der Planung, Produktion, Beratung und eine ausgeprägte Kreativität vorhanden sein.

Wo, wie, wann?

Viele angehende Studenten fragen sich, was Sie denn im späteren Leben machen möchten. Aufgrund der Veränderungen in unserer Gesellschaft, steigt die Quote derer, die den Weg der kommunikations- und medienbasierten Studiengänge wählen. Das Marketing-Studium bietet zahlreiche Überschneidungen dieser beiden Bereiche. Studiengänge mit dieser Ausrichtung werden daher stark frequentiert.

Medienmanagement studieren

Ebenso wie das Marketing Studium, ist Medienmanagement absolut am Zahn der Zeit. Zielstrebig Medienmanagement zu studieren, bedeutet im Endeffekt gute Voraussetzungen auf dem Arbeitsmarkt, da die Karrierechancen in der Branche überdurchschnittlich gut sind. Oftmals erhalten die Studenten, die sich für das Medienmanagement Studium entschieden haben auch Einblicke ins Kultur- und Eventmanagement. Medienmanagement zu studieren wird oftmals als duales Studium angeboten.

Fremdsprachenkorrespondentin – zukunftssichere Ausbildung

Ein großes Thema unserer Zeit ist die Mehrsprachigkeit in sämtlichen Formen. Sei es nun von Kindesbeinen an in der Erziehung, frühestmöglich in der schulischen oder gar außerschulischen Bildung. Durch die fortschreitende Globalisierung in der wir uns befinden und die bei weitem noch nicht abgeschlossen ist, werden verschiedene Sprachen – nicht nur Englisch – schon bald zum Standard gehören oder auf dem Arbeitsmarkt zumindest sehr gefragt bzw. stark nachgefragt werden. Eine international agierende Fremdsprachenkorrespondentin passt genau in diese Anforderungssparte.

Fremdsprachenkorrespondentin auf dem Arbeitsmarkt

Fremdsprachenkorrespondentin

Der Beruf der Fremdsprachenkorrespondentin wird immer gefragter (c) Uwe Steinbrich / pixelio.de

Große, umsatzstarke Firmen denken bereits seit jeher international. Doch nach und nach ziehen nun auch die mittelständischen Unternehmen nach. Macht man die Ausbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin, so lernt man auf jeden Fall einen der Berufe mit Zukunft. Fremdsprachenkorrespondentin ist ein Beruf mit kaufmännischen Wurzeln – Sie unterstützen das Management von Unternehmen bei Aufträgen und Bearbeitungen mit kaufmännischen Vorgängen und Aufgaben. Dazu gehören Tätigkeiten wie das Verfassen des Schriftverkehrs in verschiedenen Sprachen, die Übersetzung wirtschafts- und handelssprachlicher Texte, die Erstellung von Import- und Exportaufträgen, Dolmetschertätigkeiten sowie die Bearbeitung allgemeiner Büro- und Sachbearbeitungsvorgänge.

Anforderungen an die Fremdsprachenkorrespondentin

Fremdsprachenkorrespondentin ist ein klassischer Ausbildungsberuf, der zwischen 2 bis 3 Jahren dauert. Oftmals beinhaltet die schulische Ausbildung auch ein mehrwöchiges Praktikum, bestenfalls sogar im Ausland. Vorausgesetzt wird zumeist ein mittlerer Bildungsabschluss. Üblich ist zudem der parallele Erwerb der Fachhochschulreife mit Beginn des Lehrgangs. Die Ausbildung kann in Berufsfachschulen erfolgen und ist landesrechtlich geregelt – prüfende Instanz sind hierbei auch die Kultusministerien der Länder.

Gruseliger Pflanzen Shop

Ein Pflanzen Shop, eine Pflanze, ein Inhaber, eine Stadt. Würde man das Theaterstück „Der kleine Horrorladen“ zusammenfassen, dann wären diese die 4 Grundpfeiler, auf denen es basiert. Jeder von uns kennt den einen oder anderen wohl sortierten Pflanzen Shop mit gutem Service. Dass es dort meistens wenig spektakulär zugeht dürfte jedem klar sein. Doch so schnöde, wie es sich anhört, ist die Geschichte von der mysteriösen Pflanze nicht. Doch beginnen wir am Anfang der Story.

Ein ganz normaler Pflanzen Shop – oder doch nicht?

Mysteriöse Pflanze im Pflanzen Shop

Dank einer mysteriösen Pflanze stürmen viele Kunden den Pflanzen Shop (c) Eckhard Belau / pixelio.de

Die Geschichte handelt vom Pflanzen Shop Inhaber Mr. Mushnik, der jenen eben genannten, von jeher bekannten Laden betreibt, in dem die Menschen Pflanzen kaufen – oder besser gesagt, sie tun es eben nicht. Im schäbigsten Teil der Stadt gelegen, zeigt die Buchführung von Mushniks Gartenmarkt keine erfreulichen Inhalte, das Geschäft mit den Topfpflanzen, den Palmen, Kakteen und Stauden läuft schlecht.

Kurz vor dem Ruin stellt Mr. Mushnik eine ungewöhnliche Pflanze ins Schaufenster. Mit seiner Vermutung, exotische Pflanzen würde Kundschaft anlocken lag er diesmal richtig und die Kunden stürmen seinen Pflanzen Shop – die Pflanze rettet sein Geschäft. Doch im Laufe der Zeit scheint sie zu verwelken und ein Angestellter findet zufällig heraus, was die exotische Pflanze am Leben hält: menschliches Blut.

Die Blume wird mit Blut gefüttert, die Schaulustigen treiben den Umsatz in die Höhe, indem sie nebenbei bündelweise Pflanzen kaufen, doch nach und nach wird die Pflanze groß und größer – die wenigen Tropfen Blut reichen ihr bald nicht mehr.

Neue Fenster in Hannover

Bereits 1909 würde das Stadttheater mit Hilfe engagierter Hildesheimer Bürger gegründet und die Basis für die erfolgreiche geschichtliche Entwicklung geschaffen. Mittlerweile kann das Hildesheimer Haus – gelegen an der Theaterstraße 6 – über 100 Jahre Theatererfahrung vorweisen. Das Opernhaus Hannover, sogar bereits zwischen 1845 und 1852 erbaut, kann auf eine lange Tradition zurückblicken, durch dessen schöne Fenster in Hannover bereits zahlreiche namhafte Persönlichkeiten blickten.

Ein Gebäude eines solch hohen Alters befindet sich aus baulicher Sicht selbstverständlich nicht im originalen Ursprungszustand. Begriffe wie „Nachhaltiges Bauen“ und „Energiesparverordnung“ sind welche, die erst in den letzten Jahren verstärkt aufgekommen sind. Die Bundesregierung hat einen ganzen Maßnahmenkatalog erörtert, an den man sich bei Neubauten zu halten hat. Die Umrüstung älterer Gebäude zum Zwecke des Klimaschutzes wird subventioniert. Diese Maßnahmen dienen vor allem der Sicherung der Umwelt, was über verschiedene Kanäle erreicht wird bzw. werden soll.

Klimaschutzmaßnahmen

Maßnahmen können unter Anderem sein: das Anbringen neuer, wärmedämmender Fenster – ob nun Kunststofffenster, Alufenster oder Holzfenster sei jedem selbst überlassen. Wenn man nicht gerade vom Fach ist, sollte man den Fenstereinbau stets einer fachkundigen Firma überlassen werden um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen und viel Freude an seinen neuen Fenstern zu haben.